Verdauungsstörungen werden zu einem häufig diagnostizierten Magenproblem. Heute wird das Problem der Verdauungsstörungen Dyspepsie genannt. Veränderungen in Ernährung und Lebensstil führen zu einer Zunahme der Diagnose. Zu den negativen Faktoren gehören: Fast Food, Alkoholmissbrauch, Mangel an frischen Lebensmitteln, Hypodynamie.

Ursachen der Dyspepsie.

Um die Ursachen der Verdauungsstörungen herauszufinden, ist es notwendig, die Mechanismen dieser Krankheit zu verstehen. Verdauungsstörungen sollten Magenstörungen unter viagra kaufen dem Einfluss funktioneller oder organischer Störungen bedeuten. Dies bedeutet, dass Dyspepsie auf verschiedene Zustände und Krankheiten des Magen-Darm-Systems verweisen kann.

Symptome der Verdauungsstörung.

Viele der Symptome dieser Krankheit sind ähnlich wie andere Symptome von verschiedenen Erkrankungen des Körpers. Alle gibt es bestimmte Symptome, die Dyspepsie zu diagnostizieren ermöglichen.

Es gibt ständige Schmerzen im Magenbereich. In einigen Fällen, anstelle von Schmerzen, gibt es zu schnelle Sättigung, ist es unmöglich, den üblichen Teil des Tellers zu beenden. Es wird von Erbrechen begleitet.

Diagnose von Verdauungsstörungen.

In der Regel wird Dyspepsie zu einer der Begleiterkrankungen. Daher zielt die Diagnose auf die Untersuchung des gesamten Magen-Darm-Aktes ab. Die Diagnose sollte bei den ersten alarmierenden Symptomen, die für Dyspepsie charakteristisch sind, durchgeführt werden.

Linderung des Zustandes bei Dyspepsie.

Ungeachtet der Ursachen der Verdauungsstörungen sollten die ersten Maßnahmen darauf abzielen, den Zustand des Patienten zu verbessern. Die Manifestationen der Krankheit zu reduzieren ist ganz einfach. Es gibt bestimmte Regeln:

"Man kann nicht direkt nach dem Training essen. Es sollte mindestens eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten dauern.

- im Bereich der festgestellten Dyspepsie sollte die körperliche http://viagrabestellen24.ch/stillprobleme.html Aktivität reduziert werden, und sie sind nur eine Stunde nach den Mahlzeiten erlaubt.

"Das Abendessen kann nicht später als 3 Stunden vor dem Schlafengehen sein.

- Lebensmittel sollten lange und sorgfältig gekaut werden, so dass während dieser Zeit genügend Magensaft freigesetzt wird.

- nicht in einer Mahlzeit süße und fettige Gerichte essen, auch keine Fruchtdesserts nach fetthaltigen Gerichten verwenden.

- prickelnde Getränke, Kaffee, koffeinhaltige Getränke sollten nicht konsumiert werden.